Internet

Meet Magento NL 2016 – ein Rückblick

Unser Magento-Entwickler und Speaker mehrerer Meet-Magento-Konferenzen, Marcel Hauri, hat hier seine Eindrücke aus Holland festgehalten. Seine Präsentation von der Konferenz «Import Data – lessons learned» ist auf Speakerdeck zu finden. 

Beginnen möchte ich diesen Rückblick mit einem grossen Dankeschön an den Veranstalter Dutchento, insbesondere aber an Jeroen Boersma, Peter Jaap, Sander Mangel und Guido Jansen.

Wie bereits im letzten Jahr fand die 8. Ausgabe der Meet Magento NL im Jaarbeurs Media Plaza in Utrecht statt, eines der modernsten und innovativsten Kongress- und Versammlungszentren in Europa.

Tag 1 – Anreise und Party

Der erste Tag der Veranstaltung richtet sich in der Regel an Händler und an Besucher, die noch keine oder nur sehr wenig Erfahrung mit Magento haben. Er ist auf den Niederländischen Markt ausgelegt. Diesen Tag haben wir zur Anreise genutzt.

Am Abend des ersten Tages fand dann auch die offizielle Party der Veranstaltung statt.
Diese wurde rege genutzt, um mit anderen Entwicklern in Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Tag 2 – Händler und Entwickler

Am zweiten Tag kamen sowohl Händler wie auch Entwickler zu Wort. Die Themen waren dadurch sehr vielseitig und anregend. Da viele Präsentationen gleichzeitig stattfanden, musste man sich schon im Vorfeld Gedanken machen, welche Präsentationen man sehen möchte.

Persönlich habe ich daher Themen ausgesucht, welche sich mit Magento 2, Performance oder Datenimport auseinandergesetzt haben.

Matthias Zeis von LimeSoda ging auf das Thema der Migration von Magento 1 auf Magento 2 ein und verdeutlichte dabei nochmal, dass es sich dabei nicht um ein einfaches Update handelt, sondern dass es genügend Planung braucht und die bestehenden Extensions entweder umgeschrieben oder sogar neu geschrieben werden müssen.

Ben Marks, Community Evangelist von Magento, sprach über die Geschichte der Entwicklung von Magento sowie über die Vorteile von Magento 2.

Nils Preuß von POLO Mottorad zeigte dem interessierten Publikum, was sich am Importprozess in Magento 2 gegenüber Magento 1 verändert hat. Fazit: Der Standardimport über CSV ist noch immer nicht das Gelbe vom Ei, und für den Import ab einem ERP- oder PIM-System müssen weiterhin eigenständige Lösungen erarbeitet werden.

Anschliessend war ich dran mit meiner Präsentation. Dabei sprach ich anhand von Beispielen aus unseren Projekten über die Hürden und die gemachten Erfahrungen mit dem Datenimport in Magento.

Spannend war das anschliessende Feedback, welches vor allem über Twitter kam.

Zum Schluss besuchte ich noch die Präsentation zum Thema Magento Performance von Ivan Chepurnyi, einem ehemaligen Magento-Core-Entwickler. Darin zeigte er auf, wie mit korrekten SQL-Queries das maximum aus der Datenbank herausgeholt werden kann.

Nachdem der offizielle Teil der Veranstaltung zu Ende ging, wurden alle Speaker zu einer Bootstour durch die Kanäle von Utrecht eingeladen, wobei wir mit reichlich Tapas und Getränken verpflegt wurden.

MM16NL - Bootstour

Tag 3 – Hackathon

Am Tag darauf kamen die Entwickler zum Hackathon zusammen. Dabei wurden zuerst allerhand Ideen gesammelt, an welchen anschliessend in selber gewählten Teams gearbeitet wurde.

Neue Magento-Extensions

Einige Extensions, die dabei entstanden, fand ich besonders interessant, z.B. den VisualEditor, welcher es erlaubt, den Text einer Seite direkt im Frontend anzupassen. Aber auch BotCommerce, welches den Status von Bestellungen in Chat-Systemen anzeigt. Zusammen mit Niels, Andra, Jeroen und einigen weiteren habe ich mich dem Thema ImportProfiles gewidmet, das ein Layer zwischen Datenquellen wie ERP, PIM u.a. zu Magento darstellt.

Mehr zu Magento E-Commerce bei Stämpfli Internet erfährt man auf unserer Website.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s