Weiterentwicklung Fachmedien – so wie die Grossen

Wenn er einen Blick auf die Arbeit der grossen Verlage wirft und dabei feststellt, dass sich diese vor Jahren schon von den Abonnenten und Anzeigen als einzigen Umsatzquellen verabschiedet haben, muss sich auch ein Herausgeber von Fachmedien seine Gedanken machen. Nicht strategielos und mit viel Geld, sondern fokussiert und immer mit dem Nutzen für die Zielgruppe vor Augen. Dabei ist die heute schon durchaus übliche Auslagerung des Anzeigenverkaufs an einen entsprechenden Dienstleister ein möglicher, erster Schritt. Doch gibt es nicht noch mehr, das ein Partner mit den entsprechenden Ressourcen und dem notwendigen Know-how leisten kann?

In vielen Gesprächen mit unseren Kunden aus Verbänden und Fachverlagen stellen wir eine gewisse Zurückhaltung im kommerziellen Bereich fest. Die Weiterentwicklung, auch im digitalen Bereich, kann durch die Herausgeber nicht wahrgenommen werden. Trotzdem sollen die Fachmedien wirtschaftlich realisiert werden und ihren Teil zu den Einnahmen der Organisation beitragen. Die notwendigen Ressourcen und das Know-how sind in Verbänden jedoch kaum vorhanden. Eine Lücke, die zu schliessen ist. Die Ausgangslage ist vielfach gut, jetzt muss sie auch genutzt werden.

Die Aufgaben von Verbänden sind sehr vielseitig. Durch die veränderten Ansprüche der Mitglieder, das heutige Mediennutzungsverhalten, die Vielzahl der Kommunikationskanäle und vor allem durch die begrenzten Ressourcen sind sie zudem eine grosse Herausforderung. Da stellt sich die Frage, ob die Realisation von Fachmedien wirklich dazugehört. Die Qualität der Medien, der Zugang zur Zielgruppe und die Inhalte werden von den Verantwortlichen gewährleistet. Ein wesentlicher und für den Erfolg wichtiger Teil wird jedoch kaum wahrgenommen. Ein Verband, der einen grossen Teil seines Zielmarktes durch die Mitglieder abdeckt, hat ein kommerzielles Potenzial, das über viel mehr als nur den Anzeigenverkauf und Abonnements genutzt werden kann.

Fachmedien Ökosystem

Fachmedien werden zum Ökosystem weiterentwickelt und kommerzialisiert.

Ein Ökosystem mit Wertschöpfung

Neben den grossen Verlagen können auch die ganz grossen Unternehmen im digitalen Bereich als Modell dienen. Ist es doch das Ziel von Facebook, Apple, Amazon oder auch Tesla, in geschlossenen Systemen alle Bedürfnisse der Nutzer abzudecken. Diese Systeme sind bekannt als Plattform oder eben auch als Ökosystem. Professionell gestaltete Fachmedien (Print und digital), die die Bedürfnisse der Zielgruppe abdecken und insbesondere durch den Inhalt einen hohen Nutzwert haben, sind eine gute Basis für den Aufbau einer erfolgreichen Plattform. Dafür gibt es in den grossen Verlagen Teams mit Verlagsleitern, Produktmanagern, Spezialisten und Beratern. Ein Herausgeber von Fachmedien kann sich das nicht leisten. Mit dem richtigen Partner muss er das auch nicht. Es gilt, die grosse Reichweite in einer Branche zu nutzen und diesen Markt zu besetzen.

Mehr als Abonnenten und Anzeigen

Ein Standbein vieler Verbände ist die Aus- und Weiterbildung. Um das Angebot zu bewerben, die Inhalte der Kurse zugänglich zu machen und die Erlebnisse der Teilnehmer festzuhalten, sind die Fachmedien prädestiniert. Zur Bildung gehören auch Events und Workshops. Auch dieses Feld kann eine Einnahmequelle werden. Mit den Fachmedien stehen die richtigen Instrumente zur Promotion bereit. Ein Vorteil liegt auch darin, dass die Inhalte im Gegensatz zu den «News» nicht schon über alle möglichen Kanäle verbreitet wurden. Entsprechend interessant kann eine Zweitverwertung – Stichwort Content-Syndication oder -Licensing – zum Beispiel für Firmen der jeweiligen Branche oder im eigenen Archiv sein. Neben Anzeigen kann den Unternehmen mit deren Dienstleistungen oder Produkten zu Spezialkonditionen der Zugang zur Branche gewährleistet und damit den Mitgliedern ein Nutzen geboten werden. Auch aus kommerzieller Sicht geplante Themenhefte sind eine weitere Umsatzquelle und bieten den Lesern zusätzliche Leistungen. Der Möglichkeiten sind viele. Es gilt, sie zu nutzen, aber nur, wenn sie aus Sicht der Leser einen Mehrwert bieten.

Achtung, fertig, los …

Selbstverständlich zwingt einen der Markt zu Effizienz und hohem Tempo bei der Umsetzung. Trotzdem greift «alles und jetzt gleich» zu kurz. Diesbezüglich profitieren unsere Kunden von der Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit über 100 Verbänden und vielen Fachverlagen. Die Auslagerung von Bereichen ist immer ein Fingerspitzengefühl bedingendes Projekt. Wir nehmen Schritt für Schritt. Von Mensch zu Mensch. So können wir Ihre Fachmedien – Print und digital – mit System, nachhaltig und im Sinne Ihrer Organisation erfolgreich weiterentwickeln.

Wir sind bereit. Auf ein Gespräch mit Ihnen freuen wir uns.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s